Ulf Stolterfoht, 2008, Foto: Ursus Samaga

Ulf Stolterfoht
Foto: Ursus Samaga

Ulf Stolterfoht zum Text (kurzes geschlinge)

*8.Juni 1963 in Stuttgart/Baden-Württemberg, lebt und arbeitet in Berlin

Stationen u.a.: Studium der Germanistik und Allgemeinen Sprachwissenschaft in Bochum und Tübingen. Leitet 2003 das Schreibseminar "Experimentelle Lyrik" in Frankfurt/Main. Herausgeber und Verleger der BRUETERICH PRESS in Berlin.

Arbeitsgebiete: Lyrik, Essay, Übersetzung

Auszeichnungen/Ehrungen/Preise (Auswahl): Preisträger beim open mike der Literaturwerkstatt Berlin (1994). Autorenförderung Niedersachsen (2000). Hans-Erich Nossack-Förderpreis, Berlin (2000). Christine Lavant-Lyrik-Preis (2001). Förderpreis zum Ernst Meister-Literaturpreis der Stadt Hagen (2003). Förderpreis zum Heimrad Bäcker-Preis (2004). Anna Seghers-Preis (2005). Stipendium der Villa Massimo (2006). Alfred Gruber-Preis beim Lyrikpreis Meran (2006). Peter Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik (2008). Erlanger Literaturpreis für Poesie als Übersetzung (2009, gemeinsam mit Barbara Köhler).

Veröffentlichungen (Auswahl): Fachsprachen I-IX, Gedichte (1998/2006, Edition Engeler). Fachsprachen X-XVIII, Gedichte (2002, Edition Engeler). Fachsprachen XIX-XXVII, Gedichte (2004, Edition Engeler). traktat vom widergang (2005). holzrauch über heslach, Gedichte (2007, Edition Engeler). Jahrbuch der Lyrik 2008 (2008, S. Fischer, hrsg. von Christoph Buchwald und Ulf Stolterfoht).

Buchbestellung I home I e-mail 0800-0417 © LYRIKwelt